Milchzähne

Milchzähne sagt man nicht nur in Deutschland. Auch in anderen Ländern heißen Milchzähne ähnlich. Vermutlich kommt der Begriff aus dem 16. Jahrhundert. Da die ersten Zähne eines Säuglings beim stillen kommen, wählte man diesen Ausdruck. Den Milchzähnen kommt meist leider nicht genug Pflege zu. Das Argument, das sie ja nicht bleiben, sondern irgendwann eh ausfallen, ist sehr beliebt. Doch so ganz ist das nicht richtig. Während der Milchzahn noch vorhanden ist und eben tut, was Zähne so tun, wächst im Hintergrund schon der richtige Zahn heran. Zwischen dem sechsten und dem dreizehnten Jahr des Kindes wechselt langsam das Gebiss.

Das Milchgebiss ist wichtiger als man gemeinhin denkt, denn es erfüllt eine wichtige Funktion. Es ist dafür zuständig, den richtigen Zähnen ihren Platz im Kiefer zu sichern. Fallen aber Zähne vorher aus, durch Karies oder vielleicht auch einen Sturz, dann muss dringend ein neuer Platzhalter in den Mund. Sonst kann es zu Problemen in der Folge kommen wie zum Beispiel schwere kieferorthopädische Fehlstellungen. Die proDente in Köln warnt nun, dass viele Eltern zu leichtfertig mit den Milchzähnen ihrer Kinder umgehen. Das zeigen aktuelle Studien. Nicht nur, das die Funktion als Platzhalter wichtig ist, sondern noch ein Punkt wird gerne außer Acht gelassen.

Milchzähne in Bremen

Milchzähne sind ein wichtiges Stadium im Wachstum der Kinder / Bild: erysipel / pixelio.de

Ist ein Milchzahn von Karies befallen, kann es sogar passieren, dass die Zahnwurzel sich nicht auflöst. Und so hat die Natur es vorgesehen, damit der Milchzahn zu wackeln beginnt und schließlich ausfällt. Hat der Milchzahn allerdings Karies oder andere Zahnkrankheiten, kann es sein, dass dieser Vorgang gestört ist, der Körper die Wurzel nicht genug auflöst. Dann ist der Zahnarzt gefragt, der den Milchzahn ziehen muss. Selber daran rum wackeln, wäre fatal. Im schlimmsten Fall ist der darunter liegende Zahn gleich mitgeschädigt. Das muss selbstverständlich ausgeschlossen werden. Ist der richtige Zahn unter dem Milchzahn noch gar nicht wirklich angelegt, dann muss der Milchzahn dringend von Karies befreit und erhalten werden, das ist wichtig, um die natürlichen Abläufe nicht zu stören. Achten Sie also auf ausreichende Pflege des Milchgebiss und lassen Sie auch dieses regelmäßig von einem Zahnarzt kontrollieren. Sinnvoll ist, die Kinder schnell vom Schnuller zu entwöhnen, um Zahnfehlstellungen zu verhindern. Auch das Dauernuckeln an Saft und Co. sind nicht gut für die Zähne.

Weitere Informationen zum Thema Zahnarzt Bremen:

  • Offener Biss
  • Zahnlaser
  • Prophylaxe
  • Zähne ziehen
  • Zahnimplantate