Parodontitis in Bremen aktuell wie nie

Knapp 12 Millionen Menschen leiden heute in Deutschland an Paradontitis. Das ist ein trauriger Höchststand, denn leider wird die Zahl immer höher statt niedriger. Das schlimme an dieser Krankheit ist, das sie fast immer schmerzlos verläuft und so erst bemerkt wird, wenn die Zähne sich zu lockern beginnen.

Doch was ist eigentlich Parodontitis?
Parodontitis entsteht durch Bakterien im Mundraum, die sich in den einer Entzündung des Zahnfleisches zeigt. Im Raum zwischen Zahn und Zahnfleisch bilden sich kleine Taschen, in die sich natürlich dann viele Beläge sammeln. Das führt zu weiteren Entzündungen. Ausgelöst wird die Krankheit durch Beläge auf den Zähnen, in denen sich Bakterien ansiedeln und vermehren können. Auch Zahnstein kann eine Ursache sein. Heute geht man ebenfalls davon aus, das es auch erblich bedingte Formen gibt. Die Folge dieser Bakterien ist, das sich das Immunsystem versucht zu wehren. Dabei wird leider nicht nur das Bakterium zerstört, sondern auch Eigengewebe. Nach einer Weile beginnen die Zähne sich durch den Mangel an halt zu lösen.

Parodontits ist ein aktuelles Thema

Die beste Vorsorge gegen Parodontitis: tägliches mehrfaches Zähneputzen

Viele Risikofaktoren
Nicht nur schlechte Mundhygiene löst Parodontitis aus, sondern auch andere Faktoren können ihnen gefährlich werden. Eine Schwangerschaft zum Beispiel kann durch die Hormonveränderung eine Parodontitis auslösen, aber auch das Rauchen ist ein Risikofaktor.Besonders aufpassen müssen sie, wenn sie an Diabetes leiden, denn die Selbstheilungskräfte sind in diesem Fall runtergesetzt. Leider ist auch eine Ansteckung vom Partner möglich, falls dieser unter der Krankheit leidet. Grade in der heutigen Zeit, wo es so viele Betroffene wie nie zuvor gibt, ist die Wahrscheinlichkeit einer Ansteckung hoch.

Vorbeugung
Achten sie auf ihre Mundhygiene. Zwei mal täglich Zähneputzen ist Pflicht, um effektiv vorzubeugen. Achten sie auf Symptome wie Zahnfleischbluten oder Zahnfleischrötungen, denn das sind klassische Zeichen. Auch Mundgeruch ist in einer Entzündungsphase nichts Ungewöhnliches. Stellen sie das bei sich fest, suchen sie sofort ihren Zahnarzt auf. Richtig behandelt kann man die Parodontitis gut in den Griff bekommen. Wenn sie vorhaben schwanger zu werden, oder wenn sie schwanger sind, ist ein Zahnarzttermin genauso wichtig wie der Besuch bei ihrem Frauenarzt denn Parodontitis kann Frühgeburten auslösen. Lassen sie sich auf alle Fälle rechtzeitig untersuchen.

Weitere Informationen zum Thema Zahnarzt Bremen:

  • Zahnschmelz
  • Zahnlaser
  • Der Zahnarzt – eine Definition
  • Angstpatienten
  • Angstpatienten